Gabriela & Tansania

...ich habe einen Teil meines Herzens an Tansania verloren...

Hier auf dem Bild seht ihr mich mit unserem Gotti/Göttibueb Benjamin, er ist der Sohn von Tamara.

 

zu meiner Person:

Ich bin 1971 geboren und lebe mit meinem tollen Mann und unserem Sohn im Aargau. Wir haben ein schönes Haus mit Garten und in der ehemaligen Garage haben wir am 9. März 2013 die Kinderkleiderbörse Karibuni eröffnet. In den Vergangenen drei Jahren hat die Börse an Bekanntheit gewonnen und ich bin zufrieden mit dem Erfolg. Danke an alle Kunden. Seit der Wintersaison 2016/2017 gehen 2/3 vom Verkauf der Artikel direkt an den Verein Karibuni Tansania, wenn uns die Kleider gespendet werden geht der ganze Verkaufspreis nach Tansania.

Chronologie meiner Afrika Zeit bis 2015:

2015: Im März kauft Tamara 2 Hektaren Land in Lugoba ca. 80km von Dar es Salaam. Am 18. April gründe ich mit Anita Iten und Nadja Schneeberger den Verein Karibuni Tansania. Im Mai reise ich mit unserem Sohn und Anita (Aktuarin) nach Dar es Salaam um das Grundstück zu besichtigen.

 

2014: im Dezember sind wir wieder mit der ganzen Familie nach Tansania gereist. Gemeinsam mit Tamara und Benjamin haben wir eine Safari im Ruaha- & Mikumi Nationalpark gemacht und eine Woche Ferien auf Sansibar am Strand gehörte auch dazu. Es wurden auch Einkäufe für den Marktstand gemacht, Früchte eingekauft und natürlich eine Zusammenkunft der Patenkinder veranstaltet.

 

2014: im September machte ich einen Kurztrip von nur 5 Tagen nach Tansania. Tamara und ich mussten einiges besprechen, Geld fürs nächste Schuljahr musste hin und ein paar Kinder wurden besucht. Die Vision von einem Workshop mit Hostel für Menschen mit Behinderung entstand...

 

2013/2014: zum Jahreswechsel bin ich für eine Woche nach Tansania geflogen. Ich habe das Schulgeld für 2014 für die Patenkinder gebracht und bei Tamara vor dem Haus fand eine Zusammenkunft für die Patenkinder statt.

 

2013: am 9. März habe ich die Kinderkleiderbörse Karibuni eröffnet. Mit viel Fleiss und Ausdauer wurde aus der Garage eine kleine, heimelige Kinderkleiderbörse.

 

2012: im Juli bin ich mit Mann und Sohn nach Tansania gereist, wir haben eine Zusammenkunft im Wasserparkt "Wett'n Wild" abgehalten und Ferien auf Sansibar gemacht.

 

2011: im November wurde unser Sohn Lionel geboren

 

2011: im Juni war Tamara mit ihrem Sohn Benjamin für 4 Wochen bei uns in der Schweiz zu besuch. Wir haben eine Patenzusammenkunft in der Schweiz organisiert, Tamara hat afrikanisch gekocht und wir haben unseren Marktstand aufgebaut. Viele schöne Dinge aus Tansania wurden an die Gäste verkauft und Geld fürs Projekt eingenommen.

 

2005-2011: arbeitete ich als Betreuerin in einer Institution für Menschen mit Behinderung in der Schweiz.

 

2010/2011: zum Jahreswechsel waren mein Mann und ich für 3 Wochen in Tansania. Es fand eine grosse Zusammenkunft mit den Projektkindern statt, die Taufe von unserem Patenjungen Benjamin und dann unsere Flitterwochen auf Sansibar am Strand.

 

2010: im Mai haben mein Mann und ich geheiratet.

 

2009: im November waren wir in Tansania. Wir machten einen tollen Ausflug ins "Wett n Wild" in einen Wasserpark in Dar es Salaam. Das war eine Sensation... viele Kinder hatten noch nie zuvor fliessendes Wasser gesehen, geschweige denn in diesen Wassermengen geplantscht.

 

2009: im Juni war ich für 2 Wochen in Dar es Salaam. Ich war zur Hochzeit von Tamaras Bruder eingeladen. Es gab auch eine grosse Zusammenkunft mit vielen der Projektkinder. Die restlichen Kinder haben wir noch persönlich, in ihren ärmlichen Häusern besucht.

 

2008: Im September war ich in Tansania und wir machten eine Reise nach Ifakara. Dort haben wir das Internat besucht, in welchem unsere Jungs die Möglichkeit haben eine handwerkliche Berufslehre zu machen. Für ein paar Tage sind wir noch weiter nach Mbingu gereist, dort haben wir das Kinderheim besucht.

 

2008: im Februar war ich 3 Wochen in Tansania, wir haben einen "Childrens Day" gemacht und viele Kinder auch noch zu hause besucht, Schulen angeschaut und über Lösungen für Kinder gebrütet.

 

2006: Im November 2 Wochen in Tansania, viele Kinder besucht und die Bestimmungen fürs Projekt definiert. Zum Beispiel dass wir maximum 50 Kinder ins Projekt aufnehmen können damit es noch in der Freizeit zu bewältigen ist oder dass wir nur Schulgelder und was dazu gehört übernehmen und keine Kosten für Familienfeste, Todesfällt, Reisen zu Verwanten, Arztkosten für Grossmutter usw.

 

2006: im Januar 4 Wochen bei Tamara. Mit einem behinderten Jungen und der Mutter sind wir nach Ifakara gereist um ihn im Bethlehem Center anzumelden. Ein tolles Internat für Kinder mit einem Handicap, welches damals noch von einem Kapuziener Bruder aus der Schweiz geleitet wurde. 

 

2005: von Februar bis Mai 3 Monate in Tansania. Ich habe bei Tamara gewohnt und wir haben an der Entstehung von Elimu kwa maisha gearbeitet. Einige Tage habe ich auch im Childrens Home Msimbazi verbracht. Dort habe ich mit der Schweizer Ordensfrau Sr. Etienne tolle Gespräche geführt und mit den rund 45 Kindern gespielt und ihnen einfach meine Zeit geschenkt. In diesen drei Monaten hat mich Corinne besucht, eine Freundin aus der Schweiz und auch meine Eltern sind für zwei Wochen zu uns geflogen. Wir haben im Norden von Tansania 2 Safaris gemacht, den Kilimanjaro gesehen und auf Sansibar genossen wir den Strand.

 

2004: von Oktober bis Dezember habe ich 3 Monate in einem Hotel in Pangani an der Küste nördlich von Dar es Salaam gearbeitet. Ich habe bei der Reorganisation des Hotels, das unter schweizer Leitung stand geholfen. Leider hat es nicht geklappt mit dem BusinessVisa und ich musste nach 3 Monaten wieder nach Hause. Es war ein einschneidendes Erlebniss und hat mich in meinem Verständniss für die Leute und das Leben in Tansania sehr viel weitergebracht.

 

2003/2004: vom Juli 2003 bis im Mai 2004 habe ich 10 Monate in Tansania verbracht. 

2 Wochen Safari im Ruaha NP und Tauchen auf Sansibar

3 Monate als Volontärin im Childrens Home Msimbazi in Dar es Salaam gearbeitet

3 Monate Divemaster Ausbildung auf Sansibar am wunderbaren Strand von Kendwa

2 Monate Reise in den Norden: Mwanza, Bukoba, Shinjanga, Arusha, Moshi, Lushoto, Tanga, Pangani

1 Monat in Dar es Salaam und über das Angebot nachdenken so schnell wie möglich zurück zu kommen um in einem hübschen Hotel am Strand bei der Reorganisation zu helfen.

 

2003: im Januar und Februar bin ich für 7 Wochen alleine durch Tansania gereist!

Darauf bin ich heute so richtig stolz, das ist jetzt über 10 Jahre her und es war eine super Erfahrung!

Ich bin mit dem Zug, mit der Central Railway, von Dar es Salaam nach Kigoma gereist, 1250km in 4 Tagen, ein Traum aber auch eine grosse Herausforderung. Nach ein paar Tagen in einem fast verlassenen Hotel am Tanganikasee dann auf die MS Liemba, ein Fracht & Passagierschiff das die ganzen 900km runter fährt bis nach Mpulungu in Zambia. von dort mit Bus, Lastwagenladefläche, Bus und Zug nach Mbeja zurück in Tansania. mit der TaZaRa (Tanzania-Zambia-Railway) via Ifakara zurück nach Dar es Salaam. Zum Schluss noch ein paar Tage nach Kendwa auf Sansibar.

Eine unvergessliche Reise... meine ERSTE in Tansania!!!

Vielleicht schreibe ich mal einen grösseren Reisebericht über diese Reise, muss mir mal wieder mein Tagebuch zu Gemüte führen. Träum, schwelg, schwitz, geniess usw....

 

2002: im März den letzten Freiflug von der Swissair Zeit verfliegen... wo sollen wir blos hin, alle spannenden, warmen Destinationen um diese Jahreszeit sind von "höheren" Swissairlern besetzt... wie wäre es mit Dar es Salaam und Sansibar???? ui, klingt exotisch, aber das ist toll, da gehen wir hin!

Mit dem Lesen im grossen Reiseführer fing meine Faszination für Tansania an und die Liebe zu Land, Leuten und Klima wuchs von Mal zu Mal!