Elimu kwa maisha - Lugoba

Unsere Tiere im Elimu kwa maisha Center

Am 5. Mai 2019 wurden 6 Hundewelpen geboren.

Seit Februar 2019 wurden einige Ziegen gekauft.

Im Hühnerhaus gibt es viele frische Eier von unseren zahlreichen Hühnern.

Aktuell in Lugoba Juli 2019

Am Workshop Gebäude wurde das Dach aufgerichtet. 

Das Nachwächter Haus hat ein Dach bekommen.

Klienten und Personal in Lugoba

Was für eine kurze, aber intensive Woche mit so vielen Eindrücken. Neue Bekanntschaften wurden geschlossen, uralte Freundschaften durften aufgefrischt werden und das alles mit viel Freude und Herzlichkeit.

Kurzreise nach Lugoba Februar 2019

In einer kurzen, intensiven Woche konnten viele kleine und grosse Projekte in Angriff genommen werden. Der Standort fürs Nachtwächterhaus wurde bestimmt und auch gleich bis zur Bodenplatte aufgebaut. An der Bodenplatte der angehenden Werkstatt wurde Schicht für Schicht aufgeschichtet und für die Pfeiler alles vorbereitet. Details zur Solaranlage, Wasserversorgung und vielem mehr konnten verbessert werden.

Das Gebäude für den Wachposten / Portier entsteht...

Das Werkstattgebäude wächst...

Details werden überarbeitet...

Einzug ins "Njumba Twiga" am 21. Juli 2018

Am 21. Juli waren wir, die Familie Perlini anwesend als fünf neue Klienten einziehen konnten. Es war eine überwältigende Erfahrung diesem Ereignis beizuwohnen. Die Klienten und ihre Mütter die sie an diesem Tag begleitet haben waren so dankbar und glücklich, dass es uns bestätigt hat wie notwendig es ist was wir da auf die Beine gestellt haben und dass sich die viele Arbeit auf jeden fall lohnt.

Dank grosszügigen Spenden sind ein Teil der Kosten für diese Klienten abgedeckt. Die drei jungen Männer und vier Frauen mit einer Behinderung die in einem geschützten Rahmen in „Elimu kwa maisha – Lugoba“ leben und arbeiten suchen noch Paten...

Kalunde und Neema, unsere zwei Mama's vom Njumba Simba und Njumba Twiga hatten die ersten Tagen wirklich viel zu regeln. Bei unserer Abreise nach einer Woche ging die eine Klientin freiwillig Duschen, eine konnte sich mit der westlichen Toilette anfreunden und eine weitere kann bereits ganz toll Glasperlen aufziehen und schönen Schmuck herstellen. Der eine junge Mann kann sich wiedererwartens schon etwas orientieren und die beiden eingesessenen Jungs haben sich wunderbar an die neuen Freunde gewöhnt.

Besuch in Lugoba im Juli 2018

Familie Perlini verbrachte drei Wochen in Tansania, wir haben vier Tage Ferien auf Sansibar gemacht und die restliche Zeit in unserem Center in Lugoba mitgewirkt. Wir haben an der Park- und Gartenanlage weitergearbeitet, das Hühnergehege vergrössert, die winzige Hundehütte von Gigi zu einem einfachen Zwinger erweitert und das Abstecken des Fundamentes für die dringend benötigte Werkstatt begleitet. Das fertige Fundament müssen wir mindestens sechs Monate ruhen und wenn möglich verregnen lassen. Es muss sich alles gut setzen bevor wir die Bodenplatte betonieren und mit dem Aufmauern der Wände beginnen können. So hoffen wir keine unangenehmen Überraschungen zu erleben wenn die nächste Regenzeit den ganzen Boden durchweicht. In den folgenden Monaten können wir nun Geld sammeln um Pfeiler und ein stabiles Dach auf die Werkstatt zu bauen. Unser Ziel ist es auf diesem Dach eine grosse Solaranlage zu montieren, damit wir genügend Strom haben um auch mal eine elektrische Maschine anzuschliessen.

Verschiedenes Januar-Juni 2018

Im April diesen Jahres wurde bei uns in Lugoba das zweite Klientenhaus, das Njumba Twiga (Haus Giraffe) fertiggestellt und war im Mai Bezugsbereit. Leider war die Regenzeit (April-Juni) sehr lange und heftig, man konnte zeitweise die Strasse aus der Stadt Lugoba zu uns nach Bukwa nicht passieren. Teile der Strasse wurden weggeschwemmt, so dass keine Autos mehr durch kommen konnten. Dies hatte zur Folge, dass wir mit dem Einzug der Frauen warten mussten.

Besuch in Lugoba im Oktober 2017

Deo und Hasani leben seit einem Monat im Center. Gemeinsam mit der Betreuerin Neema und Kalunde als Unterstützung für Administratives, im Haushalt und bei der Betreuung. Mathias wurde als Wachmann angestellt er leistet aber auch tolle Arbeit in den Bereichen, Garten, Umgebungsarbeit, Aufbau, Betreuung, Spiel und Spass mit den Klienten.

Weitere Details bei den einzelnen Bildern:

 

Während unserer Anwesenheit wurde das Njumba Twiga (Haus Giraffe) aufgemauert, die Grube für die erste Kammer des septischen Abwassertanks gegraben und wir haben den Park im Einfahrtsbereich geplant, vermessen und mit der Umsetzung begonnen.

Einzug von Deo und Hasani 4. September 2017

Bereits die Fahrt von Dar es Salaam war eine grosse Freude und erst das Ankommen. Deo mit seiner Mutter und Hasani mit seinem Zwillingsbruder waren überglücklich als es endlich so weit war.

seht euch die strahlenden Gesichter an...

Einkaufen auf den Märkten in Dar es Salaam oder auf dem Wochenmarkt in Lugoba

Früchte werden immer am Abreisetag in Dar es Salaam auf lokalen Märkten eingekauft. Über Nacht sind sind die Früchte dann gemeinsam mit mir (Gabriela) im Flugzeug und am nächsten Tag zu hause werden sie umgehend zu Konfitüre verarbeitet.

Bei den Künstlern von TingaTinga kaufen wir die TierKopfBleistifte ein und lassen Töpfe, Schalen und Plateaus bemalen.

April 2017 Besuch von Gabriela in Lugoba

Diese Reise wurde geplant um dem Einzug der ersten Klienten beizuwohnen, diesen zu dokumentieren und feiern. Leider sind die Papiere bis heute nicht bewilligt und der Bezug musste verschoben werden!

In diesen 10 Tagen konnte in Lugoba aber trotzdem einiges bewirkt werden. Das Fundament des zweiten, etwas grösseren Klientenhauses konnte in meiner Anwesenheit abgesteckt, besprochen und gebaut werden. Auch konnte die Parkanlage rechts von der Zufahrt abgesteckt werden.

Ostern in Lugoba

Die langjährigen Klienten konnten wir über Ostern zu uns nach Lugoba einladen und ihnen zeigen was in hoffentlich sehr naher Zukunft in Lugoba auf sie wartet!

Deo und Hasani konnten je mit einem Angehörigen in ihrem zukünftigen Zimmer übernachten. Veronica und ihre Mutter mussten wir leider noch weiter hinaus vertrösten, denn das Njumba Twiga für Frauen wird erst in einem Jahr finanziert und fertig gebaut sein!

Njumba Simba - Wohnhaus Löwe für Klienten

Januar 2017

Das erste Njumba Mteja steht und ist bezugsbereit...

Weihnachtsfeier in Lugoba 22. Dezember 2016

Tamara und Moses haben für die künftigen Klienten in Lugoba einen Weihnachtstag organisiert.

Leckeres Essen und das Ausprobieren der neun Lernspiele aus der Schweiz... alle waren begeistert und sehr glücklich. 

Bashiru wird im Januar mit Deo & Hasani aus Dar es Salaam ins erste Wohnhaus einziehen können, die jungen Frauen Salmada & Happy müssen noch ca. ein Jahr auf ihr zukünftiges Zuhause warten. Dies liegt nicht an der Trägheit Afrikas sondern an uns hier bis wir die Kosten für das zweite Haus zusammen haben...

Dar es Salaam Juni/Juli 2016

Wir organisieren einen Ausflug in den Wasserpark "Wet^n wild" für unsere Patenkinder. Die grosse Atraktion für unsere Kids wenn wir zu Besuch kommen.

Besucht werden auch verschieden Patenkinder und ihre Familien wo es nötig ist umfänglicher zu unterstützen.

Lugoba Juni/Juli 2016

Impressionen von unseren Tagen in Lugoba

Bau des "Njumba Simba" - Wohnhaus Löwe

Februar bis September 2016 wird das erste Klientenhaus aufgebaut

Lugoba Januar/Februar 2016

Das Baumaterial

Aussicht auf die Projekt Standplätze

Bau vom privaten Wohnhaus von Tamara Simfukwe und Familie Perlini.

(privat finanziert)

Lugoba September/Oktober 2015

Unser 2.5 Hektaren grosses Stück Land wird eingezäunt!

Grundstück in Lugoba Mai 2015

Elimu kwa maisha - Lugoba

Ausbildung fürs Leben - Lugoba

Möchten Sie ein Teil von etwas Neuem, dringend nötigen in Tansania sein?

 

Dann unterstützen Sie unser Projekt für Jugendliche & Erwachsene mit einer Behinderung in Tansania. Tamara Simfukwe kaufte im März 2015 zwei Hektaren Land in Lugoba, 100 km von Dar es Salaam. Wir planen, auf diesem Grundstück einen Ort für behinderte Personen zu schaffen. Dazu gehören betreute Wohneinheiten (kleine Häuser für 4-6 Personen mit Behinderung plus einer Betreuerin) und Workshop, um diesen Personen sinnvolle Beschäftigungen oder sogar die Möglichkeit einer Ausbildung zu bieten.

Mit den ersten Spendengeldern wurde das Grundstück eingezäunt, eine Wasserleitung bis aufs Grundstück geführt und das erste Wohnhaus erbaut. Das erste Haus für Klienten wird zum Jahreswechsel 2016/2017 von den ersten 3 jungen Männern bezogen. Möglichst bald müssen wir den Abwassertank bauen und das zweite Wohnhaus für Frauen soll noch im Jahr 2017 errichtet werden.

Die weiteren Schritte sind dann ein Werkstattgebäude zu errichten und je ein weiteres Wohnhaus für Frauen und Männer mit einer Behinderung zu bauen. An der Umgebung ist noch einiges zu tun, Wege müssen befestigt werden und der Gemüsegarten soll erweitert und ausgebaut werden.

Karibuni - Willkommen

In den vergangenen 12 Jahren, in denen Tamara & Gabriela unser Projekt „Elimu kwa maisha Kids“ bereits erfolgreich aufgebaut haben, sind auch 3 Kinder zu uns gestossen die aufgrund eines Malariaanfalls im Kleinkindalter geistig & körperlich behindert sind.

Die Mütter und Grossmütter dieser drei Jugendlichen bitten uns regelmässig um eine sinnvolle Zukunftsgestaltung für ihre Zöglinge... Kinder mit einer Behinderung können in Tansania in einigen Schulen, in einer Spezialklasse, ein paar Stunden pro Woche zur Schule gehen aber nur bis sie 12 evt. 15 Jahre alt sind. Anschliessend gibt es eigentlich nichts was die Jugendlichen tun können.

Um dies zu ändern, brauchen wir Ihre Hilfe!